kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße

Galerie

Das Cembalo

Das im Jahr 2010 beschaffte Cembalo wurde von der in Fachkreisen sehr renommierten Firma Michael Walker, Werkstätte für historische Tasteninstrumente in Altneudorf gebaut. Es ist ein Instrument im flämischen Stil. Die Klarheit und Transparenz dieser Cembali war und ist noch heute unübertroffen. Es ist der ideale Instrumententyp zur Interpretation barocker Kompositionen, auch derer von J.S. Bach. Es ist mit einer Transponiereinrichtung ausgestattet, mit der schnell die Stimmung von alt auf neu umgestellt werden kann.

Die künstlerische Gestaltung hat die in Friedberg - Ockstadt lebende Kunstmalerin Sigrid Torff-Behrens übernommen. Sie ist in Kunstkreisen sehr bekannt und hat Ausstellungen u.a. in Frankfurt a.M. und New York.

Die Unterseite des Instrumentendeckels hat sie im Stil einer barocken Landschaft gestaltet, wobei sie auch Motive aus dem Stadtbild von Bad Nauheim hat einfließen lassen. Insbesondere sind hier der Sprudelhof, der Kurpark und der Johannisberg leicht erkennbar.

Die Truhenorgel

Die neue Truhenorgel ist etwas für musikalische Feinschmecker. Sie ist nicht nur ein Augenschmaus mit dem edlen Kirschbaumkorpus, den geschnitzten Ornamentverkleidungen und den mit einem Intarsienstreifen verzierten Holztasten, sondern sie klingt auch in all ihren Facetten wunderschön.

Sie wurde von Orgelbauer Henk Klop aus den Niederlanden genau an die Akustik der Dankeskirche angepasst.

Die leicht transportable und in verschiedene Stimmungen transponierbare Orgel mit ihren zwei Registern, 4-Fuß und 8-Fuß (das bedeutet die Länge der Pfeifen), ist ein Meisterwerk. 110 Holzpfeifen zwischen 1,35 Meter und Fingerlänge sind in dem schlanken Korpus versteckt. Manche sind ziemlich verwinkelt angebracht.

Wir haben damit in die Zukunft investiert, denn eine gute instrumentale Ausstattung ist die Basis für hochwertige Kirchenmusik.

Die Orgel der Johanneskirche

Seit der Ausreinigung und Erweiterung um drei Register ist die Orgel in der Johanneskirche zu einem akustischen Schmuckstück der evangelischen Kirchenmusik in Bad Nauheim geworden.

Mit ihrem wunderbaren barocken Klangbild bietet sie sich sowohl als Solo- und Begleitinstrument für Kammermusik als auch für Gottesdienste und feierliche Trauungen an.
 

 

 

Das E-Piano

Als Ersatz für das Klavier auf der Chorempore der Dankeskirche hat der Freundeskreis ein E-Piano mitfinanziert, das bei Chorproben und im musikalischen Gottesdienst große Erleichterung bringt. Es ist per Knopfdruck umschaltbar von moderner (440 Hz) auf alte Stimmung (415 Hz) und bietet unterschiedliche Klangvariationen. Musikstücke können eingespeichert und später automatisch abgespielt werden, was den Korrepetitor ersetzt. Und: Es muss nicht nachgestimmt werden.

Foto: mvfotografFoto: mvfotograf

Die Konzerte

Die Konzerte in der Dankes- und Johanneskirche werden jährlich von weit mehr als 5.000 Musikinteresierten besucht. Sie zeichnen sich durch ein hohes Niveau, ausgefallene Programme und leidenschaftliches Musizieren aus. Die Kantorei der Dankeskiche bestreitet ein weites Spektrum an Oratorien und Kantaten aus verschiedenen Stilepochen. Hochklassige Orgel-, Solo- und Barockkonzerte, wie das traditionelle Silvesterkonzert, sind feste Säulen des Bad Nauheimer Kulturangebotes.

Weit über die Wetterau hinaus beliebt ist die Gospelnight des Gospelchores `For Heaven´s Sake`.
 

Foto: mvfotograf

TOP

© 2017 Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bad Nauheim  ·  Kontakt